RITUAL 1

Es hat einen klaren Anfang und ein klares Ende sowie einen festen Rahmen.
Das Ritual ist als Einstimmung und daher für jeden Besucher sinnvoll.
Es eignet sich auch für Einsteiger/innen, für Menschen die unsicher sind
oder sich langsam an die Kultur des Tempels annähern möchten.
Es findet zu Beginn jeder Tempelnacht statt.
(Die Ganzköper-Berührungen sind frei von Ejakulation und Penetration)

Möglicher Ablauf:
Wir sitzen im Kreis
Jeder behält seine Decke, Platztuch, Augenbinde und Trinkflasche immer mit sich

5‘ Meditation: wir schütteln unseren Körper, um ihn durchlässiger zu machen
5‘ Namensrunde
5' Frage zur aktuellen Gesundheit - Information zum Ritual - Stille oder Flüstern
    Zufallswahl für die Duos
5‘ Die Duos richten ihren Platz ein
    Du teilst Deinem Partner/in mit, ob Du nur die Füsse oder nach und nach auch
    den ganzen Körper berührt haben wünschst, ob Du dabei mit Lunghi bekleidet
    oder (später) nackt bist, welche Grenzen und gesundheitlichen Aspekte Du
    respektiert haben möchtest 

2 x 30‘   Fusswaschungs-Ritual
               Zuerst mit duftendem Wasser die Füsse waschen und sie dann mit feinem
               Öl salben. Berühre absichtslos, präsent, von Herzen sehr sehr langsam,
               ruhe von Zeit zu Zeit mit Deinen Händen. Wenn es abgemacht ist, so
               beziehe mit der Zeit achtsam den ganzen Körper mit ein
               Zum Schluss lassen wir die empfangende Person ruhen und wir alle
               ziehen die Kundalini-Energie beim Einatmen 3-4 Mal ins 3. Auge

5‘ Blitzlicht: Name und 1 Wort und gemeinsames Om
Hinweis Tempelkasse, Eintreffen, Pause in Stille, feedback-unfinished business
5‘ Aufräumen

24.01.2021
herzlust.ch

Stephan Bolt, Bern, info@herzlust.ch, Tel. 078 743 09 50
Adresse · Links · Impressum